Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk

Handelsplatz und Grenzbefestigung der Wikingerzeit
Art der Stätte:
Kulturstätte
Aufnahmejahr:
2018
Bundesland:
Schleswig-Holstein
Ort:
Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kreis Schleswig-Flensburg

Blick vom Krummwall des Danewerks nach Osten

Haithabu und Danewerk sind herausragende Zeugnisse der Wikingerzeit (8.–11. Jh. n. Chr.). Der Handelsplatz Haithabu und die Wallanlagen des Danewerks sicherten an der schmalsten Stelle zwischen Ost- und Nordsee, der Schleswiger Landenge, das Grenzland zwischen Skandinavien und dem europäischen Festland. Diese besondere Lage ermöglichte einen intensiven Handel und den Austausch zwischen den Regionen. 2018 wurde die Stätte in die UNESCO-Welterbeliste eingeschrieben.

UNESCO-Welterbetag 2022

Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk digital entdecken:

Erkunden

Experimentieren

Videobericht unserer FSJlerin von der Jugendbauhütte Lübeck

Video entriegeln und Cookie zustimmen

Lana ist Freiwillige der Jugendbauhütte Lübeck und gibt uns einen Einblick in ihre Einsatzstelle, das Welterbe Haithabu und Danewerk.

  • 05. Juni
    10 Uhr

    Führung auf dem Grabungsgelände am Danewerk

    24867 Dannewerk, Danevirke Museum
    Vor Ort

    Erleben Sie die archäologischen Untersuchungen am Danewerk mit. Die Führung ist kostenfrei.

    Im Mai startete das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein (ALSH) die größte archäologischen Ausgrabung, die jemals am Danewerk durchgeführt wurde. Auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern wird nach Spuren aus dem Mittelalter und der Neuzeit gesucht.

    Der Standort grenzt unmittelbar an eine bedeutende Stelle des UNESCO-Welterbes Haithabu und Danewerk. Er liegt unmittelbar am Ochsenweg und vor der historischen Toröffnung, die im Mittelalter über viele Jahrhunderte den Durchlass durch die Grenzanlage regelte, und gehört damit zu den geschichtsträchtigsten Orten in Schleswig-Holstein. 

    Diese Führung führt direkt über das Grabungsgelände und informiert über die Fortschritte und Erkenntnisse der archäologischen Grabungen. Sie findet jeweils um 10 Uhr und um 14 Uhr statt.

    Danevirke Museum
    Hauptstr. 0
    24867 Dannewerk

    Weitere Informationen:
    Tel. 04621 – 378 14
    info@danevirkemuseum.de

  • 05. Juni
    11 – 12 Uhr

    Führung "Auf den Spuren des Welterbes"

    24866 Busdorf, Wikinger Museum Haithabu
    Vor Ort

    Geführter Spaziergang in das historische Gelände von Haithabu.

    2018 wurde der Archäologische Grenzkomplex Haithabu und Danewerk zum UNESCO-Welterbe erklärt. Der Halbkreiswall von Haithabu lässt die Größe der einstigen Handelsmetropole erahnen. In mehr als 100 Jahren Forschungstätigkeit bargen die Archäologen Unmengen von Funden, die die Bedeutung der Siedlung als Drehscheibe des frühmittelalterlichen Warenumschlags belegen. Zusammen mit den Wallanlagen des Danewerks nimmt Haithabu eine Schlüsselstellung für die Erforschung der Wikingerzeit ein.

    Was macht das Welterbe eigentlich aus? Warum wurden Haithabu und Danewerk zum Welterbe erklärt und was bedeutet diese Auszeichnung für die Zukunft? Antworten gibt Dr. Kirsten Jensen-Huß während ihrer Spurensuche im historischen Gelände von Haithabu.

    Treffpunkt: Glockenturm am Wikinger Museum Haithabu

    Wikinger Museum Haithabu
    Am Haddebyer Noor 5
    24866 Busdorf

    Normaler Eintrittspreis ins Museum.

    Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl
    +49 (0) 4621 813 122, service@landesmuseen.sh oder online.

  • 05. Juni
    11 – 14 Uhr

    Wanderung entlang des Danewerks von Haithabu zum Archäologischen Park Danevirke

    Vor Ort

    Geführte Wanderung zur Geschichte Haithabus und des Danewerks. Strecke: ca. 8,5 km, Dauer: 3 – 4 Stunden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Mit Start am Parkplatz des Wikingermuseums laufen wir die kulturgeschichtlich höchst interessante Route, an den Danevirke-Wällen entlang und sprechen über die Geschichte Haithabus und des Danewerks.

    Dabei wandern wir größtenteils durch die schöne, oft fast unberührte Natur. Der Weg führt uns aber auch an Feldern und Häusern vorbei und kurz auch durch städtische Bebauung. Die Führung endet an der UNESCO- Welterbeplakette, vor dem Tor des Nordens im archäologischen Park Danevirke.

    Unterwegs machen wir an Stellen wie den UNESCO-Plaketten der Museen, den Wikingerhäusern, am Halbkreiswall, in Busdorf und Dannewerk, der Thyraburg und zuletzt im Archäologischen Park Danevirke halt.

    Treffpunkt: Wikinger Museum Haithabu, Haddebyer Noor 5, 24866 Busdorf

    Veranstalter:
    Danevirke Museum
    Hauptstraße 0
    24867 Dannewerk

    Bitte beachten Sie, dass ein eventueller Rücktransport zum Ausgangspunkt selbst organisiert werden muss.
    Diese Hürde kann aber genommen werden, indem wir uns um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz des Danevirkemuseums treffen. Dort lassen einige Ihr Auto stehen und nehmen die anderen mit zum Wikingermuseum in Haddeby.
    Nach der Wanderung können dann die, die Ihr Auto in Dannewerk stehen haben, die anderen zurück nach Haddeby fahren.
    Man kann sich natürlich auch ein Taxi teilen. Die Fahrt kostet ca. 15 Euro.
    Da wir über Stock und Stein wandern sollte man möglichst stabiles und wasserfestes Schuhwerk tragen, da auch bei schönem Wetter oft Morgentau auf dem Gras liegt und 8 km mit nassen Füßen lang werden und einen von dem schönen Erlebnis ablenken können.

    Weitere Informationen:
    Tel. 04621 – 378 14
    info@danevirkemuseum.de

  • 05. Juni
    11 Uhr

    Kurzführungen "Sliesthorp-Haithabu-Schleswig "

    24837 Schleswig, Stadtmuseum Schleswig
    Vor Ort

    Die Führung findet um 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr, 14:00 Uhr und 15:00 Uhr statt.

    Um 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr, 14:00 Uhr und 15:00 Uhr lädt das Stadtmuseum zu einer Führung ein. Vom Südufer der Schlei ans Nordufer - thematisiert wird die Entstehung Schleswig ab Mitte des 11. Jahrhunderts.

    Eine Teilnahme an der Führung und Eintritt ins Haupthaus sind am dem Tag kostenfrei.

    Stadtmuseum Schleswig
    Friedrichstraße 9–11
    24837 Schleswig

    Weitere Informationen:
    Telefon: 04621 9368‑20
    stadtmuseum@schleswig.de

  • 05. Juni
    14 – 15 Uhr

    Führung "Zwischen Ost und West"

    24866 Busdorf, Wikinger Museum Haithabu
    Vor Ort

    Haithabu als Treffpunkt der Kulturen: Museumsleiter Dr. Matthias Toplak erkundet mit Ihnen die Ausstellung und den Fundplatz Haithabu.

    Die frühstädtische Siedlung von Haithabu gilt zurecht als zentrale Drehscheibe eines Handelsnetzwerkes, das nahezu die gesamte Welt der WIkingerzeit umspannte. Walrosselfenbein aus dem Nordatlantik gelangte ebenso bis an die Schlei wie wertvolle Edelsteine und Silber aus dem Nahen Osten. Aber hier in Haithabu trafen nicht nur Waren, sondern auch Menschen aus verschiedensten Kulturen aufeinander.

    Museumsleiter Dr. Matthias Toplak erkundet mit Ihnen die Ausstellung und den Fundplatz Haithabu und geht dem Mythos der Wikinger auf den Grund.

    Treffpunkt: Kasse Wikinger Museum (Ausstellungshaus) // normaler Eintrittspreis.

    Wikinger Museum Haithabu
    Am Haddebyer Noor 5
    24866 Busdorf

    Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl
    +49 (0) 4621 813 122, service@landesmuseen.sh oder online.

  • 05. Juni
    14 Uhr

    Buntes Programm beim Hollinghuus

    Hollinghuus
    Vor Ort

    In Hollingstedt lag vor über 1000 Jahren der „Nordseehafen“ von Haithabu und später dem mittelalterlichen Schleswig. 

    Eintritt ins Hollinghuus (wie immer) kostenfrei. Außerdem ist eine Wikingertheatergruppe in Gewandung vor Ort.

    14 Uhr - Führung vom Hollinghuus zur Treene, dem Nordseehafen Haithabus.

    15 Uhr - Gottesdienst in der St. Nikolai Hollingstedt.  

    15.30/45 Uhr - Kaffee, Apfelsaft & Kuchen im Gemeindehaus sowie Ausprobieren des Welterbekoffers mit spannenden Fakten zum Welterbe Haithabu und Danewerk und Vorführung der Wikingergruppe.

    17 Uhr - Führung von der Kirche zurück zum Hollinghuus.

    24876 Hollingstedt

  • 05. Juni
    14 Uhr

    Führung auf dem Grabungsgelände am Danewerk

    24867 Dannewerk, Danevirke Museum
    Vor Ort

    Erleben Sie die archäologischen Untersuchungen am Danewerk mit. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Im Mai startete das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein (ALSH) die größte archäologischen Ausgrabung, die jemals am Danewerk durchgeführt wurde. Auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern wird nach Spuren aus dem Mittelalter und der Neuzeit gesucht.

    Der Standort grenzt unmittelbar an eine bedeutende Stelle des UNESCO-Welterbes Haithabu und Danewerk. Er liegt unmittelbar am Ochsenweg und vor der historischen Toröffnung, die im Mittelalter über viele Jahrhunderte den Durchlass durch die Grenzanlage regelte, und gehört damit zu den geschichtsträchtigsten Orten in Schleswig-Holstein. 

    Diese Führung führt direkt über das Grabungsgelände und informiert über die Fortschritte und Erkenntnisse der archäologischen Grabungen. Sie findet jeweils um 10 Uhr und um 14 Uhr statt.

    Danevirke Museum
    Hauptstr. 0
    24867 Dannewerk

    Weitere Informationen:
    Tel. 04621 – 378 14
    info@danevirkemuseum.de