Grenzen des Römischen Reiches: Obergermanisch-Raetischer Limes

Einzigartige Militärarchitektur aus der Blütezeit Roms
Art der Stätte:
Kulturstätte
Aufnahmejahr:
2005
Bundesländer:
Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz
Ort:
Vom Rhein nördlich von Koblenz, entlang des Mains, durch den Schwäbisch-Fränkischen Wald bis hin zur Donau westlich von Kelheim

Limesrekonstruktion auf den Heidenbuckel

Das Römische Reich ist eines der größten Reiche, die es je gab. Der Obergermanisch-Raetische Limes bildet einen Teil der römischen Grenzbefestigung mit Kastellen, Wachtürmen, Mauern und Palisaden, mit dem die einstige Weltmacht ihr Reich gegen das freie Germanien hin abgrenzte. 2005 wurde er als Teil der transnationalen Welterbestätte Grenzen des Römischen Reichs mit dem UNESCO-Welterbetitel ausgezeichnet. Die als Welterbe anerkannten Grenzen sind ein außergewöhnliches Beispiel für die Militärarchitektur und Bauweise im Römischen Reich. Sie legen Zeugnis ab von der Macht des Römischen Reiches und seinem großen Einfluss auf die von ihm beherrschten Gebiete. Auch zeugen sie vom Austausch menschlicher und kultureller Werte zur Blütezeit des Römischen Reiches.

UNESCO-Welterbetag 2022

Grenzen des Römischen Reiches: Obergermanisch-Raetischer Limes digital entdecken:

Erkunden

Deutsche Limes-Straße

Video entriegeln und Cookie zustimmen

Entdecken Sie das UNESCO-Welterbe Limes. Über 550 km zieht sich die einstige römische Grenzanlage quer durch Deutschland. Spuren von zahlreichen Kastellen, Kleinkastellen oder Wachttürmen sind noch heute in der Landschaft sichtbar. Moderne Museen zeigen die herausragenden Funde und erklären die Funktion dieses monumentalen Bauwerks. Der Limes lässt römische Geschichte lebendig werden.

Experimentieren

  • 04. Juni
    11 – 17 Uhr

    Museumsfest im Römer und Bajuwaren Museum auf Burg Kipfenberg

    Kipfenberg, Burg Kipfenberg
    Vor Ort

    Museumsfest für die ganze Familie im Römer und Bajuwaren Museum auf Burg Kipfenberg am 4. und 5. Juni 2022 von 11 bis 17 Uhr.

    „Was haben die Römer je für uns getan?“

    Zwei Tage lang kann man historischen Handwerkern über die Schulter schauen oder selbst mit anpacken. Bronzegießer, Korbflechter, Schwertschleifer, Schmiede, Leder- und Textilhandwerker, Knochenschnitzer, Glasperlenhersteller und Töpfer erwecken mit ihren Vorführungen die Zeit des frühen Mittelalters wieder zum Leben.

    Bei unseren moderierten historischen Modenschauen werden prächtige Gewänder wie auch Alltagskleider und modische Accessoires vorgeführt.

    Große und kleine Besucherinnen und Besucher können geführte Touren im Museum und Ausflüge in die „Antike Götterwelt“ unternehmen oder sich im Bogenschießen versuchen.

    Auch für das leibliche Wohl ist mit römischen Bratwürsten, Cervisia und Limo, Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.

    Römer und Bajuwaren Museum
    Burg 1
    85110 Kipfenberg

  • 05. Juni
    10 – 13 Uhr

    Limeswanderung

    Holzhausen an der Haide
    Vor Ort

    Erkunden Sie den Limes und seine Anlagen zwischen Holzhausen und Pohl!

    Die Wanderung geht vom Wanderparkplatz zum Kastell Holzhausen unterhalb des Grauen Kopfes. Bei einem Rundgang durch das Steinkastell werden über die Forschungsgeschichte und die Funde informiert. Alte Fotografien und Pläne zeigen die Situationen zur Zeit der Ausgrabung.

     

    Wanderparkplatz der der Bäderstraße (B 260) am Kreisel bei Holzhausen an der Haide

  • 05. Juni
    10 – 17 Uhr

    UNESCO-Welterbetag in den Römischen Thermen Weißenburg

    Weißenburg i. Bay., Römische Thermen
    Vor Ort

    Badeluxus am Limes - Führungen, Bastelworkshops und Sonderausstellung. Der UNESCO-Welterbetag in den Thermen Weißenburg für die ganze Familie

    Seit 2005 ist Biriciana, das antike Weißenburg, Teil des UNESCO-Welterbes Obergermanisch-Raetischer Limes. Die Großen Thermen sind berühmt für ihre außergewöhnlich gute Erhaltung. Die archäologischen Funde sind im RömerMuseum zu sehen, die beeindruckenden Mauerzüge zeugen aber weiterhin vom Luxus, den das römische Bad den antiken Bewohnern Biricianas bot. Wer wissen will, wie „Badeluxus am Limes“ genau aussah, ist bei den kostenfreien Führungen genau richtig. Während die Erwachsenen in die Geheimnisse der römischen Badekultur am Limes eintauchen, werden die Kleinen kreativ! Am UNESCO-Welterbetag gibt es ein besonderes Angebot: ein kostenfreier Workshop in der Kunst, kleine Mosaike für daheim zu gestalten.

    Der Eintritt sowie die (Kostüm-)Führungen und der Bastel-Workshop sind frei!

    Am Römerbad 17a
    91781 Weißenburg i. Bay.

  • 05. Juni
    11 – 17 Uhr

    Der Mainlimes als Teil des UNESCO-Welterbes "Grenzen des Römischen Reiches"

    Miltenberg, Museum Stadt Miltenberg
    Vor Ort

    Der Main bildete über 60 km für rund 150 Jahre die Grenze des Römischen Reiches. Vorträge und Führungen zeigen die Entwicklung des Welterbes Limes.

    Bei Vorträgen und Führungen im Museum der Stadt Mitlenberg erfahren Sie mehr über den Main als Teil des UNESCO-Welterbes "Grenzen des Römischen Reiches":

    11:00 Uhr  Vortrag "Der Mainlimes als Teil des UNESCO-Welterbes Grenzen des Römischen Reiches", Simon Sulk M.A., Koordinator Archäologisches Welterbe, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

    12:00 Uhr   Führung durch die römische Abteilung des Museums

    Museum der Stadt Miltenberg
    Hauptstr. 169-175 (Am Schnatterloch)
    63897 Miltenberg

  • 05. Juni
    11 – 17 Uhr

    Der Mainlimes als Teil des UNESCO-Welterbes "Grenzen des Römischen Reiches"

    Obernburg, Römermuseum Obernburg
    Vor Ort

    Der Main bildete über 60 km für rund 150 Jahre die Grenze des Römischen Reiches. Vorträge und Führungen zeigen die Entwicklung des Welterbes Limes.

    Bei Vorträgen und Führungen im Römermuseum Obernburg erfahren Sie mehr über den Main als Teil des UNESCO-Welterbes "Grenzen des Römischen Reiches":

    14:00 Uhr   Stadtführung durch das römische Obernburg

    15:00 Uhr   Führung durch das Römermuseum

    16:00 Uhr   Vortrag "Der Mainlimes als Teil des UNESCO-Welterbes Grenzen des Römischen Reiches", Simon Sulk M.A., Koordinator Archäologisches Welterbe, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

    Römermuseum Obernburg
    Untere Wallstraße 29A
    63785 Obernburg am Main

  • 05. Juni
    11 – 17 Uhr

    Römischer Handwerkermarkt

    Ruffenhofen, LIMESEUM Ruffenhofen
    Vor Ort

    Römischer Handwerkermarkt am Wochenende 4./5. Juni

    Rund um das LIMESEUM und den Römergarten mit Hausfassade führen anlässlich des UNESCO-Welterbetages römische Handwerkerinnen und Handwerker ihre Fertigkeiten vor und erzählen aus ihrem Alltag vor 1800 Jahren. Neben Kulinarik und den Klängen von römischer Musik faszinieren die Manöver römischer Soldaten und Gladiatoren.

    Ab 11:00 Uhr: Führungen durch Römerpark und LIMESEUM

    LIMESEUM
    Römerpark Ruffenhofen 1
    91749 Wittelshofen

  • 05. Juni
    13:30 – 16:30 Uhr

    Limeswanderung

    Holzhausen an der Haide
    Vor Ort

    Entdecken Sie den Limes und seine Anlagen.

    Es geht in dieser Streckenwanderung vorbei an mehreren Wachturmstellen über das Kleinkastell Pfarrhofen auf der anderen Seite der Bäderstraße, zum Nachbau des Kleinkastelles in Pohl. Abseits von Wegen werden die Spuren der römischen Wachtürme aufgesucht (Wachposten 2/25) und die Wall- und Grabenanlagen der ehemaligen Grenzbefestigung verfolgt. Abschluss findet die Wanderung im Limeskastell in Pohl, ein nach neustem Forschungsstand errichteter Nachbau eines Holz-Erde-Kastells. Nach einer Stärkung besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch diese Anlage teilzunehmen.

     

    Um vorherige Anmeldung per E-Mail an
    officium@limeskastell-pohl.de wird gebeten.

    Treffpunkt: Friedhof in Holzhausen an der Haide
    Anmeldung erforderlich.

  • 05. Juni
    17 – 18:30 Uhr

    Vortrag: "Stadt-Land-Fluss. Neue Forschungen an den römischen Grenzen in Rheinland-Pfalz"

    Limeskastell Pohl, Basilika
    Vor Ort

    Aktuelle Ergebnisse der Limesforschungen in Rheinland-Pfalz

    Seit jeher ist der Limes im Interesse der Forschung. Mit Hilfe neuer Forschungsmethoden wie der Luftbildarchäologie oder geophysikalischen Prospektionen kamen in den letzten Jahren neue zahlreiche neue Erkenntnisse and Licht. Dr. Jennifer Schamper (Limeskoordinatorin, GDKE, Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Koblenz) stellt die aktuellesten Forschungsergebnisse der letzten Jahre an den beiden UNESCO-Welterbestätten Obergermanisch-Raetischer Limes und Niedergermanischer Limes vor.

    Kirchstraße 18
    56357 Pohl