Wallfahrtskirche „Die Wies“

Harmonie von Kunst und Landschaft im Rokoko-Stil
Art der Stätte:
Kulturstätte
Aufnahmejahr:
1983
Bundesland:
Bayern
Ort:
Steingaden
Wallfahrtskirche "Die Wies"

Die außergewöhnlich gut erhaltene Wallfahrtskirche „Die Wies“ in Bayern ist eine glänzende Schöpfung des bayerischen Rokokos und Zeugnis lebendiger religiöser Traditionen. Die Kirche wurde durch die Prämonstratenser-Mönche in Auftrag gegeben und ab 1745 durch den gefeierten Architekten Dominikus Zimmermann erschaffen. Dank Zimmermann ist sie ein Meisterwerk des Rokokos geworden und zugleich Zeugnis der Pilgertradition. Seit 1983 zählt sie zum UNESCO-Welterbe.

UNESCO-Welterbetag 2020

Wallfahrtskirche „Die Wies“ digital entdecken:

Erkunden

Die Wieskirche - Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies

Video entriegeln und Cookie zustimmen
Die Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies gilt als eine der berühmtesten und gleichzeitig schönsten Rokokokirchen in ganz Deutschland. Zwischen 1745 und 1754 von Dominikus Zimmermann erbaut, zählt sie seit 1983 zum UNESCO-Welterbe. Jedes Jahr lockt die Wieskirche rund eine Million Besucher aus aller Welt an. Bekannt ist sie unter anderem für ihre aufwändigen Stuckverzierungen und Deckengemälde. Im Sommer finden in der Wieskirche außerdem regelmäßig Konzerte statt.